„Sag mal Matze, du kommst doch eigentlich aus dem Rock´n´Roll (aka Veranstaltungsbranche), wie kommt jemand mit diesem Background dazu, Organisations- und Systemaufstellungen anzubieten?“

Ja den Satz höre ich häufiger, doch Menschen die mich wirklich kennen, für die war dieser Schritt eine nötige Konsequenz.

Alles begann 2009, bis zu dem Zeitpunkt war ich Booker und Betriebsleiter in einem traditionsreichen Club in Hamburg und Produktionsleiter auf diversen OpenAirs.

 

2009 durchlebte ich selbst eine Krise und kam dadurch mit QiGong in Kontakt. Neben meiner Tätigkeit in der VA-Branche machte ich eine Ausbildung zum QiGong Lehrer. 

Über die letzten 10 Jahre hinweg habe ich viele TCM (traditionelle chinesische Medizin) Seminare  bei Frau Dr. Qi duan Li (Vorsitzende der int. Qi Gong Foundation (Peking)) besucht, der holistische Ansatz hat mich fasziniert und den positiven Effekt erlebte ich am eigenen Leibe.

 

2014 besuchte ich zum ersten Mal ein Familienaufstellungsseminar.

 

Später lernte ich Organisationsaufstellungen kennen und mir war klar, das ist mein Weg, das will ich lernen. So absolvierte ich eine Weiterbildung über 2 Jahre im renommierten „Wieslocher Institut für Systemische Lösungen“ bei Dr. Gunthard Weber und Dr. Diana Drexler und weitere Kurse bei diversen namenhaften Aufstellern aus dem Organisations- u. therapeutischen Kontext (Claude Rosselete, Dr Guni-Leila Baxa, Christine Blumenstein-Essen, Stephan Hausner uvm.)

 

In meiner Arbeit verbinde ich beides, das theoretische Hintergundwissen der fernöstlichen Heilkunst und das Arbeiten mit Systemen. 

Versteckte Dynamiken aufzuspüren, zu identifizieren und sichtbarmachen bereitet mir große Freude und beeindruckt mich jedes Mal aufs Neue. Mich Fasziniert die Kraft, die eine Aufstellung entfalten und was für einen enormen positiven Einfluss sie nehmen kann. Es ist faszinierend, wie sich auf einmal ein Tor zu impliziten Informationen auftut, die begünstigend in Entscheidungsprozesse mit einfließen können neu gewonnene Perspektiven zu Lösungen beitragen oder sie gar erst ermöglichen.